So fing alles an...
Man sagt der Fußball verbindet und genau so war das im Juli `93.

Im damals noch bestehenden Gasthaus zur Post bei Bella und Peter Siebold am Stammtisch.
Zuvor traf man sich eher zufällig im Dreisam - Stadion bei der schon obligatorischen "Roten"- beim Imbisswagen auf der Gegengeraden - wo sich die Stehplätze befanden.
Als dann beim SC ein gewisser Trainer Volker Finke sich mit seiner Mannschaft anschickte in "Liga 1" zu marschieren und dies mit einem sagenhaften Torverhältnis von 102 : 57 , war die Stunde gekommen.
An einem Montag im Juli 1993 trafen sich, junge SC Freiburg - Fans im Gasthaus Post zur überhaupt ersten Gesprächsrunde.
Aber schnell wurde klar, das sich hier so etwas wie ein "verschworener Haufen" gefunden hatte. So weit es mir noch in Erinnerung ist, waren folgende Personen anwesend: Raimund Grass, Martin Benz, Fernando Mendez, Christian Kunkelmann, Christian Zumkeller, Heiko Kaiser, Stephan Schneider, Tobias Benz, Konrad Fehrenbach, Udo Paasch.
Wir waren uns ziemlich schnell einig, dass ein Fan Club gegründet wird.
Das Zweite, das uns durch den Kopf ging war, einen eigenständigen Namen für den Fan Club zu finden.
Die Kombinationen "Höhe ,- Dorf am Himmel, -Höchenschwand und Fußball" mussten vertreten sein. Ich kann mich noch genau daran erinnern, dass die Diskussion sehr intensiv war.
Aus dem Zusatz Dorf am Himmel wurde das Wort " Himmel " für gut befunden und jemand aus unserer Runde brachte es dann irgendwie in Verbindung mit dem Wort " Stürmer`.
Es waren sich alle einig und so war der Name geboren : "Himmelsstürmer" Einen Namen haben ist ja, o.k.; aber ein eigenes Erkennungszeichen das musste schon auch sein.
Es wurde wieder überlegt und durch einen puren Zufall lag die Hülle einer Videokassette von Ricardo Siebold neben dem Stammtisch in der Post. Der Titel hieß: `` Bernhard und Bianka die Mäusepolizei ``und darauf war ein Albatros mit einem ausgebreitetem Flügel, Fliegermütze und mit Brille abgebildet Jawohl, das war`s, wir hatten unser Logo!
Christian Zumkeller und Christian Kunkelmann machten sich gleich auf die Socken, um es im Computer zu bearbeiten und dieses Zeichen hat bis heute seine Gültigkeit - und ist weit bekannt.
Der Name, das Logo, alles schön und gut, aber wer macht den Vorreiter, Organisator, Vorstand? Komischerweise hatte dabei jeder mich auf der Rechnung. Na ja, dachte ich: "Wird ja nicht so wild werden" - und habe mich in meinem jugendlichen Leichtsinn bereit erklärt, es zu machen.
Der 2. Vorstand war dann auch gleich überredet als so genanntes Original, unser aller "Röbby" alias Raimund Grass. Als Kassierer ließ sich damals Martin Benz hinreißen und liess sich bereits am zweiten Stammtisch von Andreas Probst ablösen. Martin wurde daraufhin sofort zum Schriftführer ernannt. So hatten wir im Handumdrehen eine Vorstandschaft.
Zu Anfang hatten wir regen Zulauf , so dass wir gleich auf eine stattliche Zahl von 40 Mitgliedern kamen.
Die Dauerkarten fanden so reißenden Absatz, dass es kaum möglich war, alle Interessenten zufrieden zu stellen.
In den Spitzenzeiten kamen wir locker auf 30 Stehplatz - Dauerkarten. Jeder wollte Bundesliga live miterleben und das in nur 50 km Entfernung.
Den Vorsitz des Fan Clubs, ja den habe ich bis heute, nach 10 Jahren nochinne. Aber es macht mir, nach wie vor Freude und Spaß, die Sache etwas zu lenken.
Die Anzahl der Mitglieder beträgt heute 96 (stand Feb. 03).
Dabei sind auch, unsere Freunde aus Grafenhausen, die seit dem Jahre 2000 mit 15 Neumitgliedern bei uns sind.
Mit ihrer offenen und herzlichen Art sind Sie bei uns nicht mehr weg zu denken. Die anfallende Arbeit ist mit der Unterstützung meines Vorstandsteams - als da wären: "Vroni Kromer 2. Vorstand , Andreas Probst Finanzen und Raimund Röbby Grass Beisitzer", überhaupt kein Problem.
Unsere Aktivitäten beinhalten alles rund um den SC Freiburg.
An erster Stelle steht die Unterstützung der Mannschaft in den Heimspielen im Dreisam Stadion.
Einen jährlichen Vereinsausflug in Verbindung mit einem Auswärtsspiel des SC ist schon Tradition sowie die Teilname am SC - Fan Cup der Fangemeinschaft.
Des weitern natürlich die Jahreshauptversammlung aller Mitglieder und nicht zuletzt der eigentliche Höhepunkt des Jahres die Weihnachtsfeier mit 2 Profis des Sportclubs Freiburg.
Dann ist noch das Grillfest immer nach Rundenende bei unserem Mitglied Lolo alias Lothar Kaiser in seiner Lodge in Grafenhausen.
Man kann sehen, bei uns ist immer was geboten und es wird nie langweilig. Dank sagen möchte ich zum Schluss der Vorstandschaft für die in 10 Jahren geleistete Arbeit und ich bin zuversichtlich, dass wir die noch anstehenden Termine gut über die Bühne bringen.
Unser größter Wunsch für diese Saison wäre, dass wir die nächste nicht mehr unbedingt nach Wacker Burghausen, Reutlingen oder Lübeck reisen müssen.

Schau mer mal......

Mit sportlichen Grüßen

Udo Paasch

news